Peter Teschner - Fototrainer Hannover und Hameln

„Werbefotografie ist Kommunikation.
Ästhetik ist Pflicht, Erfolg die Kür.
Wenn beim Betrachter eine Emotion erfolgt, ist die Botschaft angekommen.
Bei aller Kreativität bleibt Werbefotografie zweckgebunden.
Sonst wäre es ja Kunst.

Und Kunst machen wir nach Feierabend.“

Nach diesem Credo lebt und arbeitet Peter Teschner seit nunmehr über 20 Jahren in seinem Beruf als Werbefotograf.
Mit der Beendigung des Studiums der Visuellen Kommunikation, mit dem Schwerpunkt Foto/Film-Design mit Diplomabschluss an der Fachhochschule in Bielefeld, begann die berufliche Laufbahn von Peter Teschner zunächst als selbständiger Werbefotograf in Hannover.
Nach der Umsetzung mehrerer Buchprojekte für die Kestnergesellschaft
und einer Langzeitreportage über ein Krankenhaus folgte schon nach einem Jahr eine zweijährige Festanstellung als Studioleiter und Werbefotograf für eine Werbeagentur in Hannover.

„Hier habe ich dann erstmalig erlebt was Termindruck bedeutet.
Neben dem Tagesgeschäft der Studioleitung mussten sofort die eingegangenen Aufträge umsetzen werden. Also Planung, Requisitenbeschaffung, Fotografie und danach die belichteten Diafilme in der eigenen Entwicklungsmaschine entwickeln.
Und wenn irgendetwas schief gegangen ist, sofort nochmal. Das waren dann manchmal schon sehr lange Tage und Nächte."

Dann Orts- und Arbeitgeberwechsel nach Hameln.
Auch hier arbeitete Peter Teschner in Festanstellung als Studioleiter und Werbefotograf einer Werbeagentur. Da die räumliche Studioanbindung an die Agentur in Hameln sehr eng war, erfuhr Peter Teschner hier die Arbeits- und Denkweise einer Full- Service Agentur von der Pike an.
Doch die Sehnsucht nach Selbständigkeit blieb.

„Schöne Jahre, lehrreiche Jahre, kritische Jahre. Beruflich und menschlich. Irgendwann musste ich dann einfach mein eigenes Ding machen."

Nach gut dreizehn Jahren Festanstellung wieder zurück in die Selbständigkeit als Werbefotograf – und das mit Erfolg.
2003 wird die Firma PeTe FotoDesign mit dem Claim: „ Still Life, People, Reportage“ von Peter Teschner in Hameln gegründet.

„Der Standort Hameln bedeutet für einen Werbefotografen vor allem eins. Du musst in der Lage sein nahezu alle Bereiche der Fotografie bedienen zu können. Und das im eigenen Studio mit eigener Ausrüstung. Gerade diese Anforderungen liebe ich so an meinem Job. Die Kunden waren anfangs natürlich in erster Linie Industrie- und Dienstleistungsunternehmen der Region und die sind naturgemäß in ihren Anforderungen sehr unterschiedlich. Eine echte Spezialisierung auf ein Fachgebiet der Werbefotografie war da nicht möglich. Heute eine Foodproduktion für einen Nahrungsmittelhersteller, morgen eine Imagereportage über ein Pharmaunternehmen. Produktionen mit oder ohne Menschen, im eigenen Studio, beim Kunden, on Location, etc. es ist immer wieder alles anders. Und genau das macht es aus. Es ist nie langweilig, es ist nie Routine.“

Heute, zehn Jahre nach seiner Gründung betreut das Unternehmen
PeTe FotoDesign Kunden aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Aufgaben-stellungen sind heute so unterschiedlich wie von Anfang an. Ob hochkarätige Bildkampagnen mit Menschen für einen großenDirektversicherer oder perfekte Produktfotografie für verschiedene Markenhersteller, Peter Teschner ist und bleibt immer seinem Credo zur Werbefotografie treu.

Warum engagiert sich Peter Teschner als Fototrainer für die FF Fotoschule ?

In den ganzen Jahren meiner Tätigkeit als Werbefotograf habe ich immer eng mit Praktikanten, Lehrlingen und Assistenten zusammengearbeitet.
 Ein guter Assi ist extrem wichtig.
Ein guter Assi ist wie die rechte und linke Hand des Fotografen, quasi unersetzlich.
Aber, - Er/Sie muss gut sein!
Gut ist der Assistent wenn er versteht was ich meine, wenn er bei Bildern das fühlt was ich fühle, wenn er bei Bildern das gleiche Ziel hat.
Um so eine Zusammenarbeit zu erreichen muss ich bereit sein mein Wissen, meine Erfahrung, und meine Empfindungen bei der Arbeit zu teilen und weiterzugeben. Nur so kann ein Assistent das lernen was ich von ihm erwarte.
Es macht mir immer noch großen Spaß neuen Leuten neue Dinge zu vermitteln. Zu beobachten wie nach und nach Zusammenhänge verstanden werden und irgendwann ein Arbeitsstil entsteht der meinen und den Ansprüchen meiner Kunden genügt.
Leider kommt das Lehren im täglichen Geschäft fast immer zu kurz. Denn der Job hat immer einen Termin. Und dann fehlt es ganz einfach an der Zeit immer alles hinreichend zu erklären.
Aber das ist im Job so, nicht in der Fotoschule.
In der Fotoschule muss ich keinen Abgabetermin halten. Während eines Fotokurses geht es nur darum Euch das eine oder andere verstehen zu lassen, Euch auf dem Weg vom Knipser zu einem Fotografen kurz zu begleiten und zu versuchen dafür zu sorgen das
Ihr in erster Linie Spass und kein Frust beim Fotografieren erlebt.
 

Wir haben viele Kunden

Aachen, Augsburg, Bergisch Gladbach, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Erlangen, Essen, Frankfurt am Main, Fürth, Gelsenkirchen, Göttingen, Hamburg, Hamm, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Hildesheim, Ingolstadt, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Krefeld, Köln, Leverkusen, Ludwigshafen, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neuss, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Remscheid, Solingen, Stuttgart, Trier, Wiesbaden, Wolfsburg, Wuppertal, Würzburg