Testberichte

Das Live-Composit der Olympus OM-D

Wir haben die Live Composit Funktion der Olympus OM-D EM1 getestet. Diese Funktion hat Olympus mit dem neuen Firmwareupdate zur Photokina an die Besitzer der EM1 spendiert. Live Composit hatte bislang bereits zuvor die EM10. Die Funktion zeichnet sich dadurch aus, dass die Kamera nach einer Aufnahme der Grundhelligkeit lediglich noch die sich verändernden hellen Lichtquellen der Aufnahme hinzufügt. Was heisst das jetzt im Detail? Man stellt die Kamera im manuellen Modus in den Live-Composit. Die Funktion befindet sich ganz am Ende der Zeitenreihe, also sobald man über „Bulb“ hinaus gedreht hat. Nun ergibt sich in der Kamera die Möglichkeit die Grundsätzliche Belichtungszeit festzulegen, welche gleichzeitig der Intervallgeschwindigkeit des Live-Composit entspricht. Einfach auf den Menüknopf drücken und die Belichtungszeit auswählen. Olympus beschreibt diesen Modus als ideal, wenn man Stadtansichten aufnehmen möchte und gleichzeitig fließenden Verkehr. Die Grundlbelichtung verhindert dann das Überstrahlen der Szenerie, wenn man viel und über einen langen Zeitrum Lichtspuren auf dem Bild sammeln möchte. Für den Bereich LAPP ergeben sich durch Live Composit aber ganz neue Möglichkeiten. Wir das Team der fotophonie, Dieter Bethke und Frank Fischer, haben die Funktion in einem kleinen Turmzimmer im Anscharpark in Kiel getestet. Wir wählten eine relativ lange Grundbelichtung von 20 Sekunden, um den Raum sauber ausleuchten zu können.

Die Canon 6D zeigt bei uns nach 3 Monaten erste Schwächen

Ich hatte es bereits bei Facebook angekündigt und auch in unserem Artikel zum Sigma 60mm f2,8 DN angekündigt.

Der Carry Speed Double Pro MKII im Langzeit-Test

Wie viele wissen lieben wir unsere Carry Speed Kameragurte. Die entsprechenden Videos zu den beiden Gurten möchten wir hier noch einmal einblenden:

Der LCD Viewfinder – Ein Test

Wir nutzen den LCD Viewfinder seit Mitte 2013 und möchten dieses wirklich sinnvolle Fotoaccessoire heute vorstellen. Der Viewfinder ist eine Displaylupe, die es erlaubt auch bei hellen Umgebungsbedingungen das Kameradisplay präzise zu betrachten. Bei der FotoTV Challenge auf der Motocrossbahn hatte einer meiner Workshopteilnehmer den Viewfinder dabei. Ich schaute stets neidisch auf seinen MK3 Monitor, denn auf meiner 1DX war quasi nichts zu erkennen. Mittlerweile haben viele meiner Workshopteilnehmer nahgezogen und das Teil gekauft.

Vorstellung des Kameragurt Carry Speed Double Pro MK2

Wir möchten natürlich nicht in jedem unserer Beiträge darauf rumreiten, aber wir fahren nunmal im April nach Namibia auf Fotoreise. Da stellt sich natürlich auch auch die Frage nach dem Fotoequipment. Wir hatten bereits mal etwas zum Thema Objektive in Afrika geschrieben, aber was muss sonst noch so alles mit?

Im Test - der Carry Speed FS-Pro

Nachdem wir seit langer Zeit sehr zufrieden mit den Sunsniper Kameragurten gearbeitet haben fiel uns immer wieder bei einem unserer Kunden und Fotofreunde, Helmut Minten, der Carry Speed Kameragurt ins Auge.

Review Olympus OMD EM1 - Wie macht sich die neue Kamera

Tja, da ist sie nu, die Olympus OMD EM1 liegt seit ein paar Tagen brav neben ihrer kleinen Schwester der EM5 bei uns im Fotokoffer. Beim Thema Fotokoffer sei angemerkt, dass u.a. genau dieses praktische, aber schwere und zuweilen unhandliche Utensil es ist, welches Dank der Olympus bei uns aus dem Portfolio langfristig verschwinden soll. So neben der Canon 1 DX sehen die beiden schon echt süß aus.

Im Test die neue Portylösung von Helios, der Helios 680A

Wir haben den neuen Helios 680A, eine portable Blitzkösung zu einem Topp-Preis, einem Praxistest unterzogen. Der Helios 680A bietet starke 680Ws in einem äußerst kompakten Gehäuse. Dabei ist der Akku in den Blitzkopf integriert. Diesen Akku kann man wechseln und somit hat man wirklich viel Power zur Verfügung.

Fotobuch von Saal Digital getestet

Am letzten Freitag lasen wir bei Facebook von einer Testaktion von Saal Digital.

Da wir gerade über Lightroom den Anbieter Blurb testen und dort ein Buch über unsere Mallorca Fotoreisen bestellt haben fanden wir die Aktion von Saal Digital echt klasse und beschlossen auch diesen Anbieter einem Test zu unterziehen.

Adapter für Systemblitze an Bowens-Lichtformer - Testbericht

Wir haben bereits vor einiger Zeit mal von unserem Adapter berichtet, mit dem wir Systemblitze an unsere Bowens-Bajonett-kompatiblen-Lichtformer adaptieren. Hersteller solcher Adapter schreiben natürlich oftmals nicht dazu, bei welchem Lichtformer die Systemblitze sinnvoll anzuschließen sind. Ein guter Grund, der Sache einmal auf den Grund zu gehen. Wir waren also im Studio und haben unsere These untersucht, dass das Adaptieren eines Systemblitzes an einen größeren Lichtformer, wie eine Softbox, keine gleichmäßige Lichtausbreitung liefern kann.

Inhalt abgleichen

Wir haben viele Kunden

Aachen, Augsburg, Bergisch Gladbach, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Erlangen, Essen, Frankfurt am Main, Fürth, Gelsenkirchen, Göttingen, Hamburg, Hamm, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Hildesheim, Ingolstadt, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Krefeld, Köln, Leverkusen, Ludwigshafen, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neuss, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Remscheid, Solingen, Stuttgart, Trier, Wiesbaden, Wolfsburg, Wuppertal, Würzburg