#communityprojekt100 - 100 ikonische Streetfotos #5

Originalfoto: „Geteilte Strasse“ von John Bulmer, 1960

Kurz zu mir: Dirk Dehmel, habe mehr als 40 Jahre in Berlin gelebt und bin vor 4 Jahren aufs Dorf aber in Reichweite der Hauptstadt gezogen. Dieser Wechsel des Lebensmittelpunktes spiegelt sich auch in meinem Hobby Fotografie wieder, welches ich seit Kindestages mal mehr und mal weniger intensiv betreibe. Während ich in Berlin, viel Architektur, Abstraktes, Streetart/Graffiti fotografierte, sitze ich nun stundenlang in der Natur, fernab von Menschen und versuche mich in der Landschafts-, Natur- und Wildlifefotografie und genieße die Ruhe. Einzig wenn plötzlich irgendwelche Tiere auftauchen, wird’s etwas hektisch.

Als ich in einem Video von Frank Fischer die Vorstellung des Projektes sah, habe ich mich zuerst nicht angesprochen gefühlt. Streetfotografie war (von Urlaubsbildern aus anderen Städten abgesehen) nie mein Ding. Mit fremden Menschen womöglich noch agieren?!? Ojeh! Und dann noch zu Zeiten der neuen Datenschutzverordnung. Irgendwie hat mich das Thema doch nicht losgelassen. Und da ich aber auch Herausforderungen liebend gerne annehme, habe ich 2 Tage später die Bewerbungsmail abgeschickt. Raus aus der Komfortzone und neues entdecken.

Nachdem mir Frank dann per Nachricht die Doppelseite als Foto schickte und ich meine Aufgabe (Foto von John Bulmer) sah, dachte ich im ersten Moment „Mist“!

Okay, erstmal den Text übersetzen. Hmm, die Gedanken und Beschreibungen zu dem Bild ließen mir dann wieder etwas kreativen Spielraum. Und es ging ja nicht darum, das Bild zu kopieren, sondern mit meiner Interpretation neu zu gestalten. Also ging die Suche auf GoogleMaps, nach möglichen spitz zulaufenden Kreuzungen, in der nächst größeren Stadt los. Auch der Potsdamer Platz in Berlin bot sich an. Allerdings habe ich die Idee auch schnell wieder verworfen, weil ich außer dem spitzwinkligen Häusern, nichts weiter mit dem Bild und den Emotionen verband.

img_2713.jpg

img_2712.jpg

So bin ich nach der Arbeit mit dem Rad nach Fürstenwalde und habe die Locations von GoogleMaps besucht. Richtig überzeugt haben mich Kreuzungen aber nicht. Sämtliche Ideen und Gefühle, die das Bild vermitteln soll, waren nicht umsetzbar.

img_2662.jpg

img_2660.jpg

Letztendlich war eine Kreuzung in der Altstadt mit Blick auf den Fürstenwalder Dom ein erster Lichtblick.

img_2655.jpg

Durch einen kurzen Spaziergang vor unserer Tanzstunde am nächsten Tag in der Umgebung bin ich auf die kleine Straße mit den Backsteinhäusern und der im Höhenniveau geteilten Straße gestoßen. Bingo! Also am Wochenende Kamera gepackt und nach einem Regen zur Abendstunde dorthin, Bilder gemacht und happy. Auch wenn John Bulmer in dem beschriebenen Bildband einige Farbfotos abdruckte, entschied ich mich für eine Umsetzung in s/w. Einerseits um die Stimmung der Tristheit und dem energisch anmutenden Schritt meiner Frau Ausdruck zu verleihen. Als wolle sie trotzig dem Tristen entfliehen. Die eigentliche Herausforderung kam, als eine endgültige Entscheidung über die Bildauswahl getroffen werden musste. 4 Leute gefragt, 4 verschiedene Antworten. Also entschied ich mich für meinen Favoriten.

ver_7088.jpg

Teilen bei:  |   | WhatsApp